Dell Lillinger Westergaard

Christian Lillinger

About

Paiste Artist Since
September 2021

Nationality
Germany

Main Affiliation
Dell Lillinger Westergaard

Other Affiliations
Punkt.Vrt.Plastik
Koma Saxo
Kuu!
Michael Wollny / Emile Parisien / Tim Lefebvre / Christian Lillinger

Christian Lillinger

Setup

Christian Lillinger

Cymbals listed from left to right

22" Signature Traditionals Light Ride
15" Masters Dark Hi-Hat
22" Masters Dark Flat Ride
20" Masters Dark Flat Ride
20" Signature Traditionals Light Flat Ride
22" Masters Dark Crash Ride

Biography

Christian Lillinger wird 1984 in Lübben geboren. Im Alter von 13 Jahren beginnt er mit dem Schlagzeugspiel. Bereits als 16-Jähriger wird er 2000 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden zugelassen und studiert dort bis 2004 bei Günter Baby Sommer und Michael Griener. Im Jahr 2000 ist Lillinger Preisträger des Internationalen Improvisationswettbewerb Leipzig. Von 2001 – 2003 ist Lillinger Mitglied im BUJAZZO unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Seit 2002 besteht die intensive Zusammenarbeit im Trio GGL (Gruppe Graupe Lillinger). 2008 folgt dann die Gründung der eigenen Band Christian Lillingers GRUND, mit der er intensiv seine eigenen Kompositionen umsetzt. Drei CDs auf den Labels Clean Feed (First Reason, 2009 und Second Reason, 2012) sowie Pirouet (GRUND, 2015) sind mit dieser Formation bereits veröffentlicht, am 19. Januar 2018 erscheint "C O R" auf dem von ihm gegründeten Label PLAIST. 2011 Gründung von DELL-LILLINGER-WESTERGAARD, welches sich intensiv mit der Multiperspektivisch-Strukturellen-Arbeit auseinandersetzt. 2013 erhielt er ein Kompositionsstipendium der Stadt Berlin. 2014 gründet er das Quartett AMOK AMOR (Peter Evans: tr, Wanja Slavin: sax, Petter Eldh: b, Christian Lillinger: dr) und veröffentlicht 2015 Boomslang und 2017 auf dem Schweizer Label INTAKT das Album "We Know Not What We Do". 2016 erhält er von der Stiftung Bartels Foundation eine achtmonatige Künstler-Residenz im Marktgräfle Hof in Basel. Im gleichen Jahr erscheint der Dokumentarfilm „Gegen den Beat“ von Regisseur Jan Bäumer auf 3SAT. 2016 gründet er mit Kaja Draksler und Petter Eldh das Klavier-Trio PUNKT.VRT.PLASTIK, dessen Debut-Album 2018 auf Intakt-Records erschien. 2017 wird Christian Lillinger mit dem SWR Jazzpreis gekürt. 2018 gründete er sein eigenes Label PLAIST, das bereits neun Produktionen vorzuweisen hat. 2019 wurde er mit dem "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" für OPEN FORM FOR SOCIETY ausgezeichnet. 2019 war die Uraufführung seines Projektes OPEN FORM FORM SOCIETY auf den Donaueschingen Musiktagen für Neue Musik und den Berliner Jazztagen. Bis heute ist Christian Lillinger auf etwa 100 Tonträgern zu hören, darunter 23 unter eigenem Namen. 2021 erhielt er in zwei Kategorien “Künstler:in des Jahres” und “Schlagzeug / Perkussion” den Deutschen Jazz Preis. Lillinger gastierte auf bedeutenden Festivals: Donaueschinger Musiktage, Moers Festival, Vancouver Jazzfestival, ElbJazz, Jazzdor, Vincenza Jazzfestival, Kopenhagen Jazzfestival, Musikbiennale Zagreb, Doek Festival, Jazz ao Centro, Südtirol Jazzfestival, JazzBaltica, Paris Jazzfestival, 12 Points Festival, Jazzfestival Reims, Leipziger Jazztage, Eldenaer Jazz, Jazzbruegge, MusikTriennale Köln, Perpignon Jazzfestival, Jazzfest Berlin, Pori Jazz, Jazzfestival Saalfelden Tourneen im Auftrag des Goethe-Instituts in West-Afrika, Rumänien, Russland, Venezuela, USA, Kanada, England, Finnland, Tschechin, Frankreich, Serbien, Polen, Spanien, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Holland, Italien, Norwegen, Schweden, Moldawien, Mexiko, Dänemark, Brasilien, Chile, Russland, Portugal und auf den Philippinen. Workshops und Meisterkurse in: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart Hochschule für Musik Basel, ArtEZ Academy of Music | ArtEZ in Arnheim, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Hochschule für Musik Saarbrücken, Sibelius-Akademie Helsinki, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, HMDK Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, HKB- Musik Bern. Als Begleitmusiker konzertierte Lillinger mit: Craig Taborn, Joachim Kühn, Beat Furrer, Wadada Leo Smith, Barre Phillips, John Tchicai, David Liebmann, Mat Maneri, Tim Lefebvre, Peter Evans, Urs Leimgruber, Michael Wollny, Bob Degen, Alexander von Schlippenbach, Louis Sclavis, Rolf Kühn, Evan Parker, Ernst-Ludwig Petrowsky, William Parker, Joe Lovano, Miroslav Vitous, Tony Malaby, Rudi Mahall, Alexander Schubert sowie im Zeitkratzer-Ensemble

Setup Cymbals

  • Details

    Sizes: 20", 22"
    Volume: Soft
    Weight: Light

    Sound character: Dark, trashy, papery, low. Wide range, complex and moody mix. Soft and buttery feel with a very wobbly and vibrant response. Fairly defined stick sound over a dark and cloudy wash. Perfectly suited for quieter musical settings such as blues, jazz and acoustic styles. Very user-friendly for percussive use and classical mallet application.

  • Sounds
  • Details

    Sizes: 14", 15"
    Volume: Soft
    Weight: Medium

    Sound character: Dark, full, soft, multi-layered. Medium wide range, complex mix. Soft, responsive feel. Velvety sizzling open sound. Rich, dark chick sound. A sensitive hi-hat perfectly suited for light to medium heavy use within Jazz, Blues, Country and other acoustic music styles.

  • Sounds